schweizer hersteller


Hersteller Herkunft Beschreibung
Burger & Jacobi Biel Produktion von 1872 bis ca. 1985 ausschliesslich in der Schweiz. Danach Zusammenarbeit mit Tschechischer Klavieriundustrie. 1988 Produktionsaufgabe in der Schweiz, seither Produktion durch Petrof (Tschechien). Die Flügelmodelle werden seit ca. 2000 in Südkorea (Samick) hergestellt. Es wurden bis heute ca. 51'000 Klaviere und Flügel hergestellt. Die Firma gehörte mit der CH-Produktion immer zu den weltweit qualitativ führenden Herstellern.
Oft war die Firma in Ihren Entwicklungen den Konkurrenten um Jahre voraus. Absolute Spitzenklaviere sind die Produktionsnummern zwischen 22'000 und 28'000 (Baujahr ca. 1925 bis 1940) mit Ausnahme des Modells 98. Das Modell 98 hatte knapp einen Meter Bauhöhe und war eine interessante, teils wunderschön gestaltete erste Variante eines Kleinklaviers, akustisch und mechanisch jedoch unbrauchbar.
Auch die Instrumente von Produktionsnummer ca. 11'000 bis 18'000 sind akustisch sehr gut und mechanisch zuverlässig. Erst ab ca. 1925 wurden jedoch Spitzenmechaniken hergestellt. Unrühmlich in der Geschichte ist vorallem die Produktionsphase ab 1985, als Klaviere tschechischer Produktion als echte "Schweizer Klaviere" verkauft wurden. Oft weiss der Kunde bis heute nicht, dass er ein stark überbezahltes Klavier erworben hat.